Aktuelles

Unternehmens­dialog Künstliche Intelligenz

Veranstaltung | 27.06.2019

Anwendungs­beispiele und Lösungen

Künstliche Intelligenz (KI) gilt als eines der wichtigsten Zukunftsthemen für Wirtschaft und Gesellschaft. Doch inwieweit sind Unternehmen darauf vorbereitet? Welche Auswirkungen auf Organisation, Personal und Führung sind zu erwarten? Welche Strategien und Konzepte verfolgen besonders erfolgreiche Unternehmen? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich der »Unternehmensdialog Künstliche Intelligenz«.

Der »Unternehmensdialog Künstliche Intelligenz« richtet sich an alle Unternehmen, die sich für Künstliche Intelligenz interessieren und auf der Suche nach passgenauen Strategien und Konzepten sind.

In verschiedenen interaktiven Formaten lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgreiche Lösungen aus der Praxis kennen und diskutieren die Möglichkeiten und Grenzen Künstlicher Intelligenz.

Die Veranstaltung auf einen Blick:

  • Vorstellung einer Studie des Fraunhofer IAO zu Künstlicher Intelligenz
  • Praxisvorträge zum KI-Einsatz in Unternehmen
  • Persönliches Erleben aktueller KI-Lösungen in den Labors des Fraunhofer IAO
  • Interaktive Workshops
  • Erfahrungsaustausch und Networking

Zahlreiche Projekt- und Informationsstände runden die Veranstaltung ab.

Open Lab Day 12.0

News | 17.05.2019

Am 17.05.2019 fand zum 12. Mal der Open Lab Day des Future Work Labs statt. Mit mehr als 190 Besuchern wurden erneut einige neue Demonstratoren eingeweiht. Besonders viel Aufmerksamkeit erlangte der ProTable, der kollaboratives Arbeiten mit einer Vielzahl an Dokumenten ermöglicht.

Mehr Infos & Anmeldung

Division One fragt nach: New Work in der Produktion

News | 25.04.2019

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Die Möglichkeiten von Digitalisierung in der Fabrik sind unglaublich groß. Aus dem Blickwinkel der Fabrik bedeutet dies aber, dass wir aus der digitalen Steinzeit direkt ins digitale Zeitalter katapultiert werden. Nur Technik wird am Ende die Prozesse nicht besser machen. Der wesentliche Schlüsselfaktor, um die Produktion mit Industrie 4.0 erfolgreich aufzustellen, ist die ganzheitliche Perspektive von Mensch und Technik. Aber welche Rolle wird New Work für die Produktion einnehmen und wie können Unternehmen erste Schritte starten.

Division One, eine angesehene internationale Personalberatung, fragt für Ihre Kunden dazu im Future Work Lab nach.

Future of Work @ India

News | 19.03.2019

Die Zukunft der Arbeit treibt uns nicht nur in Deutschland um. Auch global bestehen immense Herausforderungen die Arbeit der Zukunft gut zu gestalten. Auf dem Indo-German Symposium „Future of Work“ in Neu Delhi, Indien, zeigte das Future Work Lab am 19. März mit welchen zukünftigen Technologien und Werkzeugen die Arbeit in der Smart Factory gestaltet werden kann.

 

Weitere Infos

Open Lab Day 11.0

News | 15.02.2019

Am 15.02.2019 öffnete das Future Work Lab nach dem Umzug aus der ARENA2036 am neuen Standort dem Fraunhofer Institutszentrum Stuttgart seine Demowelt mit dem elften Open Lab Day. Mehr als 160 Teilnehmer entdeckten die neue Halle und ließen sich von mehr als 40 Demonstratoren begeistern.

Beyond Industry 4.0: Was kommt auf uns zu?

News | 9.01.2019

Industrie 4.0 ist in aller Munde, doch was kommt danach? Wie arbeiten künstliche und menschliche Intelligenz zusammen? Wozu wird der Digitale Zwilling genutzt und wie sieht dieser aus? Diese Fragen diskutierten Experten im Rahmen des Symposiums „Digital Twins treffen AI und HI“ am 9. Januar in Taipeh, Taiwan. Das Future Work Lab zeigte seine Vorstellungen zur Zukunft der Produktionsarbeit und kündigte neue Demos in Richtung künstlicher Intelligenz an.

Weitere Infos

MIT fragt nach im Future Work Lab

News | 5.12.2018

© Future Work Lab
© Future Work Lab

Das Massachusetts Institute of Technology bereitet den MIT MOOC Kurs "Shaping the Work of the Future" vor. Dazu finden Interviews mit Vertretern der Weltbank, führender Universitäten und großer Unternehmen statt. Im Future Work Lab fragte das MIT nach zu den Themen „Bildung, Digitalisierung & die Zukunft der Arbeit“.

Future Work Lab@Virtual World Tour

News | 5.12.2018

© Future Work Lab
© Future Work Lab
© Future Work Lab

Die »Virtual World Tour« fand begleitend zur Arbeitsforschungstagung 2018 erstmals statt. Zwölf Stationen rund um den Globus luden Interessierte am 4. Dezember von 12 Uhr mittags deutscher Zeit bis zwölf Uhr mittags am 5. Dezember ein, internationale Perspektiven auf die Arbeitsforschung in unterschiedlichsten Märkten und Wissenschaftsdisziplinen kennenzulernen. Die letzte der zwölf Sessions führte die Livestream-Userinnen und User am 5. Dezember von 10 bis 12 Uhr nach Stuttgart ins »Future Work Lab«, wo spannende Demonstratoren und interessante Interviewgästen auf sie warteten.

Open Lab Day 10.0

News | 5.12.2018

© Future Work Lab
© Future Work Lab

Besucher-Feedback des 10. Open Lab Days

Am 5.12. öffnete das Future Work Lab zum zehnten Mal seine Pforten im Rahmen eines Open Lab Days. Mit mehr als 240 Teilnehmer gab es einen neuen Besucherrekord. Die Gäste führten hunderte Gesprächen und Diskussionen rund um die Gestaltung menschzentrierter Produktionsarbeit 4.0.

Arbeitsforschungstagung 2018

Veranstaltung | 4.12.2018

© Future Work Lab

Im »Wissenschaftsjahr 2018: Arbeitswelten der Zukunft« geht es um Fragen, wie sich Arbeit in Zukunft verändert und welche Rolle Forschung und Wissenschaft bei der Bewältigung dieser Veränderungen spielen. Die Arbeitsforschungstagung 2018 lädt in Form von interaktiven Workshops, Impulsvorträgen, Plenarbeiträgen sowie analogen und digitalisierten Diskussionsrunden zu einem gemeinsamen Dialog und übergreifenden Austausch ein.

Neben Interaktions- und Workshopformaten, Impulsvorträgen, Plenarbeiträgen sowie analogen und digitalisierten Diskussionsrunden, trägt unter anderem eine virtuelle 24-stündige Weltreise an verschiedene ausgewählte Orte der Arbeitsforschung zum Thema »Future Worlds of Work around the World« zu einem lebendigen Meinungsaustausch bei. Das Future WorkLab darf die Abschussstation dieser weltweiten Tournee sein.

Digitalisiert, menschzentriert, umgesetzt!

Veranstaltung | 29.11.2018

© Ludmilla Parsyak, © Fraunhofer IAO

Erfahrungen praktischer Anwendungen auf dem Shopfloor des Mittelstands

Wie kann Industrie 4.0 erfolgreich auf dem betrieblichen Hallenboden eingeführt werden? Anhand von Erfahrungsberichten und Vorträgen lernen die Teilnehmenden auf der Veranstaltung »Digitalisiert, menschzentriert, umgesetzt!« verschiedene Anwendungsfälle und Best-Practice-Beispiele aus Industrie und Forschung kennen. Gleichzeitig werden Ergebnisse aus dem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt »Migrationsunterstützung für die Umsetzung menschzentrierter Cyber-Physical-Systems (MyCPS)« vorgestellt.

 

 

Vorstand der DGFP besucht das Future Work Lab

News | 28.11.2018

© Future Work Lab
© Future Work Lab

Industrie 4.0 verändert die Arbeit der Zukunft für die Mitarbeiter massiv. Daher ist es wichtig neben den technologischen Innovationen auch mitarbeiterzentrierte Konzepte zur Umsetzung von Industrie 4.0 zu entwickeln. Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) informiert sich auch im Future Work Lab über die neuesten Innovationen an den Schnittpunkten von Mensch, Arbeit und Technologie. In einer Experience Tour zeigte das Future Work Lab seine Highlight-Demonstratoren.

Fünf neue Zentren eröffnet – Stuttgarter Institute sind Spitze beim Innovationstransfer

News | 22.11.2018

© Fraunhofer IPA / Rainer Bez

Am 22. November 2018 hat die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut gemeinsam mit Professor Thomas Bauernhansl, dem Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, und etwa 150 Gästen aus Industrie, Politik und Forschung fünf neue Zentren für innovative Transferforschung eröffnet. Die eingebundenen Konsortialpartner Fraunhofer IPA und IAO legen großen Wert auf die enge Kooperation des Future Work Labs mit den S-TEC-Zentren. 

FWL @ Sigfox CONNECT 2018

News | 25.10.2018

© Future Work Lab
© Future Work Lab

Sigfox CONNECT ist der Ort, an dem Technologie und Unternehmen zusammenkommen, um eine intelligente vernetzte Welt zu schaffen! Nach dem erfolgreichen Start der Sigfox Konferenz in 2017 konnten sich auf dem Event in 2018 in Berlin mehr als 2.000 Gäste zu aktuellen Themen rund um das Internet der Dinge (IoT) austauschen und vernetzen. Das Future Work Lab war Teil der Veranstaltung und zeigte an zwei Beispielen aus der Demo-Welt wie vernetzt die Zukunftsarbeit in der Fabrik 4.0 sein kann.

FWL @ Fraunhofer-Erlebniswelt #Zukunftsarbeit

Veranstaltung | 8.10.2018

© Future Work Lab

Mit Bezug zum BMBF-Wissenschaftsjahr „Arbeitswelten der Zukunft“ veranstaltet die Fraunhofer-Gesellschaft vom 8.-12.10.2018 eine Themenwoche zur Zukunftsarbeit. Dabei ist das Future Work Lab mit einem Vortrag zur Zukunft der Produktionsarbeit im Fraunhofer Forum in Berlin vertreten.
Zudem ist der FWL-Demonstrator Stuttgart Exo-Jacket Teil der Erlebniswelt zur Zukunftsarbeit.

Open Lab Day 9.0

News | 28.9.2018

© Ludmilla Parsyak
© Ludmilla Parsyak

Besucher-Feedback des 9. Open Lab Days

Am 28.9.2018 fand zum neunten Mal der Open Lab Day des Future Work Labs statt. Erneut staunten mehr als 150 Besucher über die Möglichkeiten und Gestaltungspotentiale der Produktionsarbeit der Zukunft.
Am Nachmittag drehte der YouTuber „Doktor Whatson“ während für eine Forschungsmarketinginitiative des BMBF-Wissenschaftsjahres „Arbeitswelten der Zukunft“ eine Reportage im Future Work Lab.

Besuch von BDI-Präsident Prof. Kempf und der BDI-Geschäftsführung

News | 18.9.2018

© Future Work Lab
© Future Work Lab

Die Gestaltung der Produktionsarbeit der Zukunft ist erfolgskritisch für die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Produktionsunternehmen. BDI Präsident Dieter Kempf und die BDI- Geschäftsführung informierten sich am 18.9. im Future Work Lab über die Potentiale und Möglichkeiten der Digitalisierung von Produktionsarbeit.

Besuch des litauischen Wirtschaftsministers im Future Work Lab

News | 14.9.2018

© Future Work Lab

Am 14. September besuchte der litauische Wirtschaftsminister Virgis Sinkevičius das Future Work Lab. Zusammen mit einer von ihm angeführten Delegation stellte er die Herausforderungen für das baltische Land dar und nahm wertvolle Eindrücke von der Zukunft der Produktionsarbeit mit zurück nach Hause.

Future Work Lab auf dem Zukunftskongress Logistik 2018

News | 12.9.2018

© Future Work Lab
© Future Work Lab

Alles in Bewegung – so auch das Future Work Lab. Als Teil des Zukunftskongresses Logistik zeigt das Future Work Lab seine Demonstratoren diesmal digital – mit den neuen Cloud Dashboard, welches über 30 Demonstratoren aus Stuttgart auch in Dortmund erlebbar macht.
Das Future Work Lab wird zudem via Dashboard dauerhaft im BMBF-Innotruck zum Wissenschaftsjahr „Arbeitswelten der Zukunft“ gezeigt.

Future Work Lab goes Switzerland – Sonderschau der SINDEX 2018

News | August 2018

© Future Work Lab

Vom 28. bis 30. August 2018 stellte das Future Work Lab seine Vision zur zukünftigen Arbeitswelt auf der SINDEX in Bern vor. Die Sindex ist die grösste Schweizer Messe für industrielle Automatisierung und stand dieses Jahr unter dem Motto «Willkommen in der digitalen Zukunft» - da durfte das Future Work Lab natürlich nicht fehlen. Direkt im Eingangsbereich stellte das Future Work Lab im Bereich der Sonderschau vier Anwendungsfälle zum Thema Produktionsarbeit der Zukunft vor.

Kooperation mit dem taiwanesischen Institute for Information Industry (III)

News | Juli 2018

© Future Work Lab
© Future Work Lab

Arbeit 4.0 ist nicht nur in Deutschland ein wichtiges und aktuelles Thema. Auch in Taiwan beschäftigen sich Forscher mit der Frage wie die Zukunft der Produktionsarbeit gestaltet werden kann.
Das Fraunhofer IAO begrüßte vom 16.-18. Juli die Projektpartner des taiwanesischen Forschungspartners im Future Work Lab in Stuttgart. Unter dem Fokusthema „Zukunft der Arbeit“ diskutierten die Projektpartner im Future Work Lab über mögliche Anwendungsfälle und besichtigten weitere Best Practice Unternehmen im Raum Stuttgart.

Open Lab Day 8.0

News | 15.6.2018

© Future Work Lab

Am 15.6.2018 fand zum achten Mal der Open Lab Day des Future Work Labs statt. Diesmal standen neue Demonstratoren, wie der Molekulare Arbeitsplatz im Fokus. Fast 200 Gäste besuchten das Future Work Lab.

User Testreihe zu Assistenzsystemen in der Montage im Future Work Lab

News | Mai 2018

© Ludmilla Parsyak

Digitale Assistenzsysteme sind aus der Produktion der Zukunft nicht mehr wegzudenken. Das Future Work Lab stellt in seiner Demowelt unterschiedliche Assistenzsysteme vor. Aber wie wirken diese verschiedenen Assistenzfunktionen und –grade auf den Mitarbeiter. Um das herauszufinden fanden im Mai 2018 mehrere User Tests statt. Die Ergebnisse der Tests helfen relevante Akzeptanzfaktoren für heutige Assistenzanwendungen zu identifizieren und  zukünftige Assistenzsysteme menschzentriert zu gestalten.

Future Work Lab auf der Hannover Messe 2018

News | April 2018

© Future Work Lab
© Future Work Lab

Industrie 4.0 ist erneut eines der dominierenden Themen auf der Hannover Messe 2018.


Das Future Work Lab war vom 23.-27. April 2018 mit insgesamt fünf Demonstratoren auf der Hannover Messe 2018 vertreten. Auf dem Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wurde ein Montageassistenzsystem zum Wissenschaftsjahr „Arbeitswelten der Zukunft“ gezeigt. Der cloudbasierte Demonstrator Sense’n’Act war Teil des Standes vom Fraunhofer-Verbund Produktion. Auf dem Stand des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg wurde der Demonstrator zur servicebasierten Werkerassistenz gezeigt. Zwei Demonstratoren, das interaktive Cloud-Dashboard Diorama und der VR-Anwendungsfall Pick-by-VR, wurden als Demonstratoren des BMBF-Innotruck auf der Messe gezeigt.

Open Lab Day 7.0

News | 16.3.2018

© Future Work Lab
© Future Work Lab

Besucher Feedback am 7. Open Lab Day

Am 16.3.2018 fand zum siebten Mal der Open Lab Day des Future Work Labs statt. Mehr als 180 Gäste besuchten Das Future Work Lab.

Weitere Infos auf www.futureworklab.de

Tag der offenen Tür in der ARENA2036 – Future Work Lab ist Teil von überMORGEN

News | 22.2.2018

© Future Work Lab

Die Pforten der Forschungshalle öffneten sich nicht nur für Ehrengäste wie Dr. Dieter Zetsche oder Wilfried Kretschamann. Fast 2000 Gäste sahen sich die ARENA2036, den Heimatort des Future Work Labs, zu der zweitägigen Veranstaltung „überMORGEN“ an. Die vier Forschungsbereiche Produktion2036, Arbeit2036, Mobilität2036 und Digitalisierung2036 präsentierten ihre Exponate.

Weitere Infos auf www.logistik-heute.de

Future Work Lab ist einer von 100 Orten für Industrie 4.0 in BW

© Martin Storz

Günther Leßnerkraus, Ministerialdirigent im baden-württembergischen Wirtschaftsministerium hat am Mittwoch 6. Dezember das Future Work Lab als Preisträger im Wettbewerb „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ ausgezeichnet.

Mit dem Wettbewerb sucht die „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“ nach innovativen Konzepten, die mit der intelligenten Vernetzung von Produktions- und Wertschöpfungsprozessen erfolgreich sind.

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Die prämierten Lösungen zeigen, dass Industrie, Mittelstand und Start-Ups in Baden-Württemberg auf bestem Weg in die digitalisierte Zukunft sind“

 

http://www.i40-bw.de/

 

Future Work Lab von Ministerpräsidenten Kretschmann ausgezeichnet

© Wolfram Scheible

Anlässlich eines Empfangs im Staatsministerium Baden-Württemberg begrüßte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am 29.11.2017 das Future Work Lab als Gewinner im Wettbewerb »Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen« 2017 und sprach seine Glückwünsche für das beispielhafte Engagement und die vorbildlichen Leistungen aus.

„Die Ideen würdigen die große Bedeutung technologischer Innovation, die in einer Zeit der technologischen Revolution für uns sehr wichtig sind. Und sie stehen für soziale Innovationen, die gerade in einer Zeit der Umbrüche wichtig sind und eine essentielle Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt haben“, so Ministerpräsident Kretschmann.

  

Future Work Lab auf Steeb Mittelstandsforum 2017

© Future Work Lab

Digitalisierung hands-on hieß es beim Mittelstandsforum 2017 von Steeb all for one. Das Future Work Lab stellte am 16.11.2017 in Ulm mehr als 850 begeisterten Besuchern vor, wie der Montagearbeitsplatz der Zukunft aussehen kann und welche Optionen virtuelle Produktionsplanung mit Datenbrillen mit sich bringt.

 

https://twitter.com/AllforOneSteeb/

Future Work Lab ist »Ausgezeichneter Ort« 2017

Das Future Work Lab zählt zu den 100 innovativen Preisträgern des Wettbewerbs »Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen« 2017. Zum Jahresmotto »Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann« zeigt das Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik der Fraunhofer-Institute IAO und IPA, wie durch Experimentierfreude, Neugier und Mut zum Umdenken Innovationen entstehen können.

https://www.iao.fraunhofer.de

 

Erfolgreicher Start der Open Lab Days

Seit dem 29. März 2017 kann das Future Work Lab während unserer Open Lab Days monatlich frei besucht werden. Die ersten beiden Termine waren ein voller Erfolg: Zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus den verschiedensten Betrieben und Bereichen besichtigten unsere Demonstratoren und diskutierten mit uns über brennende Fragestellungen zur Industrie 4.0 und die Gestaltung der Arbeit der Zukunft. 

Zur Anmeldung

Video des Fraunhofer IPA zum Open Lab Day-Besuch des EU-Projekts ROBOTT-NET am 29. März 2017 (www.youtube.de)

Video der Hochschule Neu-Ulm vom Open Lab Day am 12. April 2017 (www.youtube.de)

 

Future Work Lab macht Arbeit 4.0 erlebbar

News | 2.2.2017

Kollaboration mit dem Großroboter
© Rainer Bez, Fraunhofer IPA

Demonstrator im Future Work Lab

Wohin entwickelt sich unsere Arbeit? Wie können wir das Potenzial neuer Technologien optimal für unsere Arbeit einsetzen? Die Digitalisierung über die Produktionshallen hinaus hin zu Prozessen und Dienstleistungen wirft viele neue Fragen auf. Antworten und innovative Ansätze bietet das »Future Work Lab«, das heute gemeinsam mit Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, dem Fraunhofer-Vorstand, den Institutsleitern und rund 150 hochkarätigen Gästen aus Politik, Forschung und Wirtschaft eröffnet wurde. In dem Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik bündeln die Fraunhofer-Institute IAO und IPA sowie das IAT und IFF der Universität Stuttgart ihre Kompetenzen rund um die Industrie 4.0.

 

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Future Work Lab auf dem Digitising European Industries Stakeholder Forum

News | 1.2.2017

© Thilo Zimmermann

Das Future Work Lab besucht das Digitising European Industries Stakeholder Forum in Essen und ist im Diskussions-Panel Workshop »Skills for the digital age« vertreten.

Präsentation des Future Work Lab auf der LEARNTEC

News | 25.1.2017

Am 25.1.2017 präsentiert Thilo Zimmermann die ersten Ergebnisse aus der Arbeit im Future Work Lab.

Die Fachmesse und Kongress LEARNTEC lockt jährlich mehr als 7.250 HR-Entscheider und IT-Verantwortliche aus aller Welt nach Karlsruhe, die sich zu den Möglichkeiten digitalen Lernens informieren und konkret für ihre Problemstellungen bei Wissensvermittlung und -management Lösungen suchen.

Ausländische Delegationen im Future Work Lab

News | November und Dezember 2016

Chinesische Delegation im Future Work Lab
© aucobo GmbH

Chinesische Delegation im Future Work Lab

Neben mehreren deutschen Industrieunternehmen hat das Future Work Lab auch das Interesse von ausländischen  Kolleginnen und Kollegen geweckt: Mehrere Delegationen haben das Lab im November und Dezember in seinem aktuellen Aufbau-Status besichtigt.

Die Delegationen aus China (Jinan University), Singapur und dem Vereinigten Königreich haben sich mit Repräsentanten des Fraunhofer IPA und Fraunhofer IAO zur Produktionsarbeit der Zukunft ausgetauscht und verschiedene Themen zur Industrie 4.0 diskutiert.  

Future Work Lab auf dem 4. Fachkongress Industrie 4.0: Praxis, Praxis, Praxis

Veranstaltung | 30.11. - 1.12.2016

4. Fachkongress Industrie 4.0: Praxis, Praxis, Praxis
© SV Veranstaltungen

Das »Future Work Lab« wird sich vom 30. November bis 1. Dezember 2016 auf dem 4. Fachkongress Industrie 4.0: Praxis, Praxis, Praxis in Ulm präsentieren. Prof. Dr. Thomas Bauernhansl, Institutsleiter des Fraunhofer IPA, moderiert den ersten Veranstaltungstag.  

Future Work Lab auf der Konferenz »Arbeitswelt 4.0«

Veranstaltung | 19.9.2016

© Ludmilla Parsyak, Fraunhofer IAO

Das »Future Work Lab« präsentiert sich am 19. September 2016 auf der Fachkonferenz »Zukunftsprojekt Arbeitswelt 4.0«. Die Veranstaltung findet im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt. Erleben Sie unser Exo-Skelett live vor Ort.

Future Work Lab auf der Swiss Industry 4.0 Conference

Veranstaltung | 30.8.2016

Logo Swiss Industry 4.0 Award
© AUTEXIS

Das »Future Work Lab« wird sich am 30. August 2016 auf der Swiss Industry 4.0 Conference präsentieren. Der halbtägige Anlass findet nachmittags am 30. August im Trafo Baden (Aargau, Schweiz) statt. Um frühzeitige Anmeldung wird gebeten.  

Future Work Lab macht Zukunft erlebbar

Pressemitteilung | 2.6.2016

© Fraunhofer IAO

Die Fraunhofer-Institute IAO und IPA eröffnen mit dem »Future Work Lab« ein Zentrum, das die Zukunft der Produktionsarbeit erlebbar macht. Mit greifbaren Demonstratoren, Angeboten zur Kompetenzentwicklung und Weiterbildung sowie einer Plattform für den wissenschaftlichen Austausch richtet es sich an Industrie, Arbeitnehmerverbände, Politik und Wissenschaft – und an die Produktionsmitarbeiter der Zukunft.