Menschenzentrierte Qualität am Arbeitsplatz

Videoaufnahmen des Arbeitsplatzes, der Tätigkeiten und der Blickbewegungen in Kombination mit den Maschinendaten geben Hinweise auf Nutzerbedürfnisse.

Datengetriebene User Needs Assessments

Datengetriebenen Nutzerbedürfnisanalysen

Arbeitsplätze der Zukunft implizieren vielschichtige Mensch-Maschine-Interaktionen in vernetzten und sich ständig wandelnden Arbeitsumgebungen. Dabei sind Leistungskennzahlen, wie die Gesamtanlageneffektivität, längst nicht mehr das Hauptmerkmal, wenn es um nachhaltige Arbeitsplatz- und Maschinenoptimierungen geht. Die zunehmenden Anforderungen an die Mitarbeiter erfordern ein noch stärkeres Streben nach menschzentrierter Qualität.

 

Menschzentrierte Qualität ist das Ausmaß, in den Anforderungen hinsichtlich Gebrauchstauglichkeit, Barrierefreiheit, User Experience und Vermeidung nutzungsbedingter Schäden erfüllt werden (Ergonomie der Mensch-System-Interaktion – Teil 11 Gebrauchstauglichkeit: Begriffe und Konzepte (ISO 9241-11:2018)).

 

Arbeitsplätze, die Qualitätsmerkmale menschzentrierter Gestaltung verletzen, wirken sich direkt auf die Verhaltensweisen, Leistungen und das Engagement der Mitarbeiter aus. Deshalb ist es essenziell, Arbeitsplätze so zu gestalten, dass sie die Anforderungen für menschzentrierte Qualität erfüllen und so den Mitarbeiter durch positive User Experience (UX) befähigen, langfristig besser zu arbeiten. Besonders teilautomatisierte Arbeitsplätze bieten die Möglichkeit, Maschinendaten mit aufzunehmen und mit den Nutzerdaten zu vergleichen.

Aus dem Future Work Lab entstand deswegen im Rahmen der Ideenwelt das Projekt D²UNA. Dabei unterstützen wir vom Fraunhofer IPA die Unternehmen bei der Konzeption, Evaluation und Realisierung von anspruchsvollen Mensch-Maschine-Interaktionen. Für die Durchführung von Nutzerbedürfnisanalysen an komplexen Arbeitsumgebungen wurde die D²UNA-Sensor-Toolbox erstellt, die alle nötigen Hilfsmittel zur Messung mobil bereitstellt. Wir unterstützen bei der Definierung der Leistungskennzahlen und UX-Metriken und entwickeln die individuellen Schnittstellen, um die Maschinendaten individuell und entsprechend den Anforderungen aufzunehmen. Gemeinsam mit Ihrer Organisation nehmen wir die Daten unter strenger Berücksichtigung der Datenschutzrichtlinien auf. Im Anschluss erhalten Sie die konkreten Analyseergebnisse und Optimierungsempfehlungen, um Ihren menschzentrierten Arbeitsplatz weiterentwickeln zu können.

Weitere Informationen

 

Produktblatt

D²UNA – DATA DRIVEN USER NEEDS ASSESSMENTS